Fr, 15. März 2024 | 20 Uhr
Versöhnungskirche Dresden-Striesen

Verdens Untergang

© Det Danske Filminstitut

Dänemark 1916 | 77 min

Regie
August Blom

Drehbuch
Otto Rung

Kamera
Louis Larsen

Darsteller
Olaf Fönss (Frank Stoll, Minenbesitzer und Börsenspekulant), Carl Lauritzen (Minenverwalter West), Ebba Thomsen (Dina West, seine Tochter), Johanne Fritz- Petersen (Edith West, seine Tochter), Thorleif Lund (Minenarbeiter Flint, Dinas Verlobter), Alf Blütecher (Steuermann Reymers), Frederik Jacobsen (der Wanderprediger)

Handlung
„Verdens Untergang“ entstand während des Ersten Weltkriegs und gilt als einer der ersten abendfüllenden Katastrophenfilme der Filmgeschichte. Der eigentliche Weltuntergang durch den herannahenden Meteoriten spielt in dem Science-Fiction-Werk aber eher eine Nebenrolle. Vielmehr konzentriert sich die Handlung auf die emotionalen Konflikte und moralischen Entscheidungen der Protagonisten. Der Film zeigt eindringlich die Gegensätze zwischen rücksichtslosem Opportunismus und sozialem Verantwortungsgefühl auf und unterstreicht die menschlichen Dramen, die sich vor dem Hintergrund der drohenden Apokalypse entfalten.

Musik
Portraitfoto Michael Vetter

© Holger Hinz

Michael Vetter [Orgel]

ist Organist, Kantor und Kirchenmusikdirektor in Bautzen. Er studierte Kirchenmusik, Alte Musik, Cembalo und Improvisation. Bei seiner abwechslungsreiche Konzerttätigkeit arbeitet er regelmäßig mit unterschiedlichen Instrumentalisten auch auf dem Gebiet der Improvisation zusammen. Eine besondere Leidenschaft ist für ihn die musikalische Begleitung zu Stummfilmen.

Wir danken dem Det Danske Filminstitut für die Unterstützung.

Besonderer Dank für die Zusammenarbeit an die: